Logo Region UstiÚstecký kraj (Link zur Titelseite) 

Ústecký kraj - Offizielle Internetseiten


International

Suchen

 

Sie sind in dem Abschnitt: Region Usti


Pfad: Titelseite

 

Schau dich um, Mensch

Aussichtsturm Dymník
GPS: 50°47‘34.98“N, 14°6‘30.68“E
GPS: 50°56‘27.494“N, 14°31‘30.244“E
GPS: 50°51‘24.029“N, 14°33‘37.44“E
GPS: 50°57‘57.47“N, 14°19‘11.769“E
GPS: 50°56‘22.95“N, 14°27‘55.268“E
GPS: 50°49‘54.794“N, 14°27‘17.404“E
 

 
 

In der Böhmischen und der Sächsischen Schweiz gibt es vieles zu sehen, am besten von oben von den Aussichtstürmen, mit angehaltenem Atem, in eine stark gegliederte Landschaft. Der aus Sandstein bestehende Tafelberg 7 km von Tetschen (Děčín) entfernt ist der Hohe Schneeberg (Děčínský Sněžník, 723 m) mit dem 33 m hohen steinernen Aussichtsturm aus dem Jahre 1864, einem der ältesten in der Tschechischen Republik, der eine Aussicht in alle Himmelsrichtungen bietet.

 

Es gibt hier einen Imbiss und eine Berghütte. Von der Dresdener Aussichtsterrasse auf dem Hohen Schneeberg eröffnet sich ein eindrucksvoller Ausblick in die tiefen Wälder und auf die Tafelberge der Sächsischen Schweiz. Einen umfassenden Rundumblick bietet der aus Ziegeln erbaute, 15 m hohe Aussichtsturm Rauchberg (Dymník, 511 m), 2 km westlich von Rumburg entfernt. Dank einem verhältnismäßig bequemen Aufstieg handelt es sich um ein beliebtes Ausflugsziel mit einem herrlichen Ausblick.

 

Als Skizentrum im Bezirk Tetschen (Děčín) gilt der Tannenberg (Jedlová, 774 m) bei Kreibitz (Chřibská) und St. Georgenthal (Jiřetín pod Jedlovou). Dank dem fantastischen Ausblick ist der 29 m hohe Aussichtsturm zum Touristenmagnet geworden. Bei schönem Wetter kann man von dort aus ein ausgedehntes Gebiet von der Schneekoppe (Sněžka) bis hin zum Keilberg (Klínovec) sehen und mit Fernglas fast 40 Aussichtstürme in Böhmen, Deutschland und Polen. Auf dem Berggipfel am Aussichtsturm gibt es eine stilvolle Hütte mit Speisenangebot. Der am nördlichsten gelegene Aussichtsturm bei uns ist der Tanzplan (Tanečnice) auf dem gleichnamigen Berggipfel bei Nixdorf (Mikulášovice).

 

Der Ausblick von diesem Aussichtsturm ist ein atemberaubendes Panorama. Bei guter Sicht kann man sogar die fast einhundert Kilometer entfernte Schneekoppe, bedeutende böhmische Gebirge, Berge in Deutschland, die Nationalparks der Böhmischen und Sächsischen Schweiz sehen. Er befindet sich in einer Höhe von 597 m, ist aus Stein und Ziegeln erbaut und ist 26 m hoch. Der älteste Aussichtsturm der Region Schluckenau ist der Wolfsberg (Vlčí hora), 16 m hoch, in einer Meereshöhe von 581 m, 4 km nordwestlich von Schönlinde (Krásná Lípa). Es ist interessant, dass dort der Kompass nicht funktioniert. Der Wolfsberg enthält nämlich Magnetit, und die Kompassnadel weicht dadurch ab.

 

 

HOHER SCHNEEBERG: Zugang von mehreren Seiten auf markierten Wanderwegen, am kürzesten ist der Weg nach der Anfahrt mit dem Bus oder mit dem Auto aus dem Eulauer Ortsteil Schneeberg, 2 km Fußweg mit einem Höhenunterschied von 130 m.

GPS: 50°47‘34.98“N, 14°6‘30.68“E

 

RAUCHBERG: Zugang von Rumburg (Rumburk), 2 km den Weg entlang.

GPS: 50°56‘27.494“N, 14°31‘30.244“E

 

TANNENBERG: Von St. Georgenthal auf dem Marktplatz an der Pension U Draka rechts abbiegen, weiter auf einer schmalen Asphaltstraße zur Burg Dohlenstein fahren, dort das Auto stehen lassen. Von dort aus 2 km auf dem rot markierten Wanderweg.

GPS: 50°51‘24.029“N, 14°33‘37.44“E

 

TANZPLAN: Aus Nixdorf etwa 3 km bis zum Aussichtsturm der blauen Markierung folgen.

GPS: 50°57‘57.47“N, 14°19‘11.769“E

 

WOLFSBERG: Aus Schönlinde über die Ortschaft Wolfsberg bis auf den Berggipfel der roten Markierung folgen, etwa 5 km.

GPS: 50°56‘22.95“N, 14°27‘55.268“E

 

KALTENBERG: Von der Gemeinde Kaltenberg der roten touristischen Markierung folgen, etwa 4,5 km.

GPS: 50°49‘54.794“N, 14°27‘17.404“E

 
Verantwortlich: Michaela Tobiasova
Enstanden / aktualisiert: 15.8.2013 / 15.8.2013

 

Anzeigen Suchformular »


 

web & design , redaktionssystem